Medien- und Lernunterstützung

  • Die AUM erbringt gegenüber der Medizinischen Fakultät und dem Inselspital verschie­dene Leistungen im Bereich Graphik und Multimedia. So werden beispielsweise Logos und Broschüren gestaltet oder Bücher illustriert.
  • Dias, Filme und grafische Vorlagen für die Anwendung in der medizinischen Lehre und in Prüfungen digitalisieren; 
  • Modelle mit modernen 3D-Druckern aus unterschiedlichen Materialen zum Gebrauch im Unterricht und in den praktischen Prüfungen erstellen.
  • Für verschiedene interne und externe Auftraggebende werden Videos und Filme produziert.
  • Eigenes Videostudio betreiben; 
  • Schulungsvideos für Prüfungen unter hohen Sicherheits­standards (stark verschlüsselte redundante Festplattenspeicher) produzieren (z. B. für das Training der standardisierten Patienten für die eidgenössische Prüfung)
  • PodCasting (Aufnahmen organisieren, Technologie und Distribu­tion) von Vorlesungen im Medizinstudium. Die Podcasts sind in Studmed abrufbar. Weitere Podcasts für verschiedene Veranstaltungen werden aufgenom­men und zur Verfügung gestellt.
  • Das Audience-Response-System (ARS) wird im Schlusskurs (Masterstudium) und im EKP eingesetzt. Die AUM ist für den 2nd_level Support zuständig.
  • Moulagen und Transfertatoos zur realistischen Darstellung pathologischer Befunde an Schauspielpatientinnen und -patienten zum Einsatz in der Lehre und bei Prüfungen produzieren (in Zusammenarbeit mit Fachexpertinnen und -experten).

Infrastruktur für Lehre, Assessment und Forschung

Training von standardisierten Patientinnen (SPs)

  • Für den studentischen Unterricht und für Prüfungen werden standardisierte Patientinnen und Patienten rekrutiert, trainiert und der Fakultät zu Unterrichtszwecken und für Assessments zur Verfügung gestellt.
  • OSCE-Prüfungen logistisch planen und durchführen auch mit AAE und Beteiligten der Fakultät.

e-Learning 

  • Interaktive Lernprogramme in Zusammenarbeit mit medizinischen Dozierenden sowie Expertinnen und Experten erstellen. 
  • Bestehendene Lernprogramme laufend weiterentwickeln.
  • Medizinische Lernprogramme und Videos reproduzieren und verkaufen. 

Lehre

  • Die AUM beteiligte sich an der Ausbildung der Medizinstudierenden durch Fach-, Unterricht- und Wahlpraktika.
  • PBL-Tutorenausbildung unterstützen; Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten arbeiten regelmässig als PBL-Tutoren mit.
  • Lehrbeteiligung am Berner MME-Programms („Blended Learning" und "Assessment") 

Forschung

  • Masterarbeiten und Dissertationen im Bereich Lernmedien gemeinsam mit Fachpersonen verschiedener klinischer und theoretischer Abteilungen betreuen.  
  • Masterarbeiten in ausserfakultären, prae- und postgraduierten Studien­gängen (Psychologie, MME) betreuen.
  • Wirkung von Unterricht unter Einsatz moderner Medien und Schauspielpatientinnen und -patienten beforschen.
  • Regelmässig nationale und internationale Kongresse im Bereich Simulation und praktischer Fertigkeiten - in Kooperation mit nationalen und internationalen Partner - veranstalten.

Kontakt

Dr. med. MME Kai Schnabel Abteilungsleiter AUM

+41 31 632 25 13
kai.schnabel (at) iml.unibe.ch