Hybrid steht für die Kombination von Simulation, die auf standardisierte Patienten angewendet wird. Im Projekt werden die Vor- und Nachteile systematisch geprüft. 

Zielsetzung
Ziel ist, archetypische Patientenszenarien für praktische Prüfungen zu entwicklen und zu validieren. Durch Hybrid-Simulation werden pathologische Untersuchungsbefunde optimal integriert. 

Projektinformationen

Laufzeit: 01/2016 bis 12/2017
Auftraggeber und Finanzierung: 
Bundesamt für Gesundheit BAG

Dr. med. MME Kai Schnabel Abteilungsleiter AUM

+41 31 632 25 13
kai.schnabel (at) iml.unibe.ch